Thermogarfie

Gebäudethermografie

Eine thermografische Aufnahme zeigt die Temperaturunterschiede auf der Oberfläche von Bauteilen. Wärmeverluste lassen sich leicht und sehr effektiv zeigen.

Töpfer Bedachungen untersucht Ihr Zuhause mit einer Wärmebildkamera. So lassen sich sehr einfach Schwachstellen in der Dämmung, Wärmebrücken oder ein Leck bei einem Flachdach finden. Reperaturen von Gebäude-Schwachstellen werden deutlich einfacher umsetzbar, da die Wärmeverluste genau definiert sind und so nur die fehlerhaften Stellen ausgebessert werden müssen.

Gebäudethermografie bietet unzählige Anwendungsmöglichkeiten:

  • Fehler in der Bauausführung von Wärmedämmungen werden sichtbar
  • Wärmebrücken, z.B. ungedämmten Geschossdecken lassen sich darstellen
  • Die Funktionalität einer Feuchtigkeitssperre wird geprüft
  • Luftlecks werden leicht geortet
  • Die Ursachen von Schimmelschäden werden lokalisiert
  • Der sachgerechte Einbau von Fenstern wird geprüft
  • Heizungsrohren in der Wand oder im Boden lassen sich anzeigen
  • Wärmebrücken, z.B. ungedämmten Geschossdecken lassen sich darstellen
  • Verdecktes Fachwerk wird sichtbar

Wie funtioniert eine Wärmebildkamera

Jeder Körper mit einer Temperatur oberhalb des Nullpunktes sendet Wärmestrahlung aus. Diese Wärmestrahlung wird als Farbspektrum dargestellt. Die Thermografie mittels Wärmebildkamera wird bei der Gebäudethermografie im infraroten Bereich eingesetzt, d.h. bei Objekttemperaturen, die im Bereich der gewöhnlichen Umgebungstemperaturen liegen und werden somit für das menschliche Auge sichtbar gemacht. Minustemperaturen werden Blau dargestellt, Plustemperaturen Gelb oder Rot.

Unsere Leistungen